Jahreskonzert bei Kaffe und Kuchen

Unser Jahreskonzert bei Kaffe und Kuchen.

Glücklich konnte sich jeder schätzen, wer zum Cafèhauskonzert des MGV Gemen gekommen war.

Experiment gelungen, so bezeichnete die Borkener Zeitung das Konzert das erstmals nach Konzerten im Borkener Remigianum wieder in Gemen gesungen wurde.Im Saal Alduk, in der Form eines Cafèhauskonzertes, brachten die Sänger, verstärkt durch Sänger des Sängerchores „Loreley“ aus Dülmen, ein abwechslungsreiches Programm mit zahlreichen Gästen und prima Stimmung.

Chorleiter Gerhard Queens hatte in den vergangenen Wochen ein attraktives Programm erarbeitet: Sonnige Grüße aus dem Süden bei „Valencia“, rassig-feurige Melodien bei der „Juliska aus Budapest“ und beim Tango „ Am Rio Negro“. Man lauschte aber auch nachdenklichen Stücken, wie „Freude am Leben“ oder „die Rose”.

Kurzfristig ist Chorleiter Gerhard Queens krankheitsbedingt ausgefallen. Robert Kemper, Ehren-Doktor und-Professor der Victor-Popov-Akademie der Chorkunst in Moskau, hat sich bereit erklärt die Leitung zu übernehmen. Verlassen konnten sich die Chöre erneut auf die Begleitung des Pianisten Thomas Möller, sein Spiel war wie in gewohnter Weise ein Genuss.

Borkener Zeitung